Tag Archives: Prêt-à-porter

Luxuslabel Dior: Raf Simons übernimmt das kreative Ruder

Im Februar 2011 trennte sich das bekannte französische Modehaus Dior von seinem Chefdesigner John Galliano. Über ein Jahr dauerte die Suche nach einem geeigneten Nachfolger, nun ist es endlich soweit: Mit der Verpflichtung des Designers Raf Simons endet die lange Übergangsphase.

Vom Industriedesign zur Mode

Nach seinem Studium des Industriedesigns arbeitete Raf Simons zunächst als Möbel-Designer. Einige Jahre später wagte der Belgier den Quereinstieg in die Mode und brachte 1995 seine erste Herrenkollektion auf den Markt. Im Laufe der Jahre verfeinerte er seinen schnörkellosen und minimalistisch angehauchten Stil, 2005 gelang ihm der Sprung an die Spitze der Modewelt. Als Kreativdirektor von Jil Sander prägte er über Jahre erfolgreich den Stil des Modehauses.

Quo vadis Dior?

Mit Raf Simons kehrt frischer Wind bei Dior ein. Wahrscheinlich ist eine deutliche Neuausrichtung des Designs zu einem weniger opulenten und moderneren Sti. Simons selbst sagt, er wolle den Stil der Luxusmarke “im 21. Jahrhundert vorantreiben”. Neben den bereits bekannten Tätigkeitsfeldern Prêt-à-porter und Accessoires wird sich der Designer sich erstmals in seiner Karriere für eine Haute-Couture Kollektion verantwortlich zeigen, die er im Juli vorstellen will. Wir sind gespannt, welche neuen Akzente Simons bei Dior setzen kann!

Alber Elbaz und Lanvin feiern 10 Jahre gemeinsamen Erfolg

2001 wechselte der aufstrebende Designer Alber Elbaz von Yves Saint Laurent zu Lanvin und feierte bereits mit seiner ersten Kollektion 2002 seinen großen Durchbruch. An diesen verheißungsvollen Beginn konnte er in den folgenden Jahren immer wieder anknüpfen, ohne dabei seinen unvergleichlichen Stil aus den Augen zu verlieren.

Zum 10-jährigen Jubiläum lockten am vergangenen Wochenende nicht nur die neuesten Kreationen des Kreativdirektors von Lanvin, sondern auch edler Champagner und eine mehrstöckige Torte das interessierte Fachpublikum und zahlreiche Stars in das Espace Ephémère Freyssinet.

Klassisch mal anders

Alber Elbaz beschrieb seinen Stil einmal als “Classic with a Twist”. Diese klassische Linie führt er auch in der aktuellen Herbst/Winter 2012 Kollektion fort und ergänzt sie durch kunstvolle Arrangements.

Volle, satte Farben prägen den ersten Teil der Kollektion. Die einfarbigen Kostüme überzeugen durch starke Farben, klare Schnittführung und gekonnt gesetzten Drapierungen. Alber Elbaz verzichtet komplett auf einen Mix aus verschiedenen Materialen und aufwendigen Accessoires und zeigt stattdessen schnörkellose und überzeugende Entwürfe.

Der zweite Teil der Kollektion sprüht nur so vor opulentem Chic. Edler Brokat, aufwändig verarbeitete Pelz- und Lederkomponenten und die phantastischen Stickerein sind einfach atemberaubend. Gekrönt wird dieser Sinnesrausch durch große und sehr präsente Juwelen die sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen und dieses kunstvoll abrunden.

Unser Fazit

Diese Kollektion begeistert durch ihre Vielseitigkeit und die feminine und akzentuierte Linienführung. Eine großartige Leistung eines phantastischen Designers, der heute noch genauso begeistert wie vor zehn Jahren.