Tag Archives: Marni

Auffallen mit Blumenprints

Im Frühjahr und Sommer 2013 dürfen wir uns über eine üppig sprießende Blumen- und Blütenpracht freuen. Und das nicht nur in Gärten, Parks und beim Floristen, sondern auch in der eigenen Garderobe. Bei Dolce & Gabbana, Dior, Moschino und zahlreichen weiteren Designern treffen wir auf umwerfende Looks mit opulenten Blütenprints in starken Farben.

Florale Eyecatcher

Aufregende Printmotive begleiten uns modisch schon eine ganze Weile. Im letzten Jahr waren vor allem Animal Prints auf Kleidung und Accessoires ein absolutes Must Have für den Sommer. In diesem Jahr machen florale Motive das Rennen. Besonders beliebt sind Mille-Fleurs-Prints, hier sind die Stoffe über und über mit zahllosen kleinen Blüten bedruckt, und großformatige Prints.

Bunt ist trumpf

Die bunten und fröhlichen Blumen Prints laden in diesem Sommer zum probieren und kombinieren ein. Mit einem exotischen Look von Marni, Max Mara oder Kenzo ist das Tropicana Feeling garantiert. Sanft schwingende Palmwedel und kunstvolle Blütenornamente bezaubern das Auge des Betrachters. “Je bunter und Aufsehen erregender, desto besser”, scheint hier das Motto der Designer gewesen zu sein. Auf Hosen, Kleidern, Oberteilen und Accessoires prunken die exotischen Motive farbenfroh um die Wette.

Perfekt kombiniert

Der All-Over Dschungel Look vom Laufsteg macht zwar eine Menge her, ist aber leider nur bedingt alltagstauglich. Um dennoch in den üppigen Blütenprints schwelgen zu können, ist geschicktes Kombinieren gefragt. Zu einem Teil mit auffälligem Print passen unifarbene Teile, welche einen Farbton des Blumenprints aufgreifen. Auch mit Kontrasten beim Material ist man auf der richtigen Seite. Rustikaler Strick und kräftige Jeansstoffe ergänzen zarte Blütenträume auf Chiffon und Seide perfekt.

Unser Fazit

Wir wollen Blumen! Mit einem solchen Look hat die Spätwinter Tristesse eindeutig das Nachsehen. Wer jetzt schnell einige Teile shoppt kann schon zum Wochenende mit den vorhandenen Basics aus dem Kleiderschrank ein trendiges Frühlingsstyling wagen. Vielleicht wird dann auch endlich das Wetter ein wenig sommerlicher.

 

Minimalismus vs. Opulenz – Die Trends der Fashion Week Mailand

Auf der Mailänder Modewoche präsentierten zahlreiche bekannte Designer ihre Entwürfe für das Frühjahr 2013. Italienisches Flair schwang bei allen Entwürfen mit, auch wenn die Optik an manchen Stellen sehr verschieden war und sich zwei Trendthemen besonders herauskristallisierten.

Minimalismus auf gerader Linie

Schnörkellose Entwürfe, klare Farben und grafische Motive: Der Clean-Chic sorgte bei zahlreichen Präsentationen für Furore. So zum Beispiel bei der ersten Kollektion die Jil Sander, nach ihrer Rückkehr zum gleichnamigen Modehaus, entwarf. Die “Queen of less” zeigte sowohl eine Neuinterpretation ihrer klassischen weißen Bluse, als auch voluminös geschnittene Röcke und zierliche, gerade Blazer. Farblich standen starke Kontraste auf dem Programm. Monochrome Looks in schwarz und weiß bilden das Grundgerüst der Kollektion. Diese werden durch Stücke in kräftigem burgunderrot, dunklem blau und knalligem koralle ergänzt.

Auch bei Marni, Missoni und Fendi standen bei den Schauen wenig pompöse Kreationen mit geraden Schnitten, grafischen Mustermixen und eher kühlen Farbkominationen im Vordergrund. Diese lässig-legeren Looks bringen den Clean-Chic zu neuem Glanz.

Hauptsache bunt: Opulenz & Dolce Vita

Den starken Kontrast zum Minimalismustrend bekam das Publikum auf den Schauen von Just Cavalli (der Zweitlinie von Roberto Cavalli), Versus und Aquilano.Rimondi geboten. Knallige Farben, wilde Muster, atemberaubende Schnitte und coole Accessoires prägen das Bild und sorgen für einen ausgelassenen und fröhlichen Eindruck.

Etro und Dolce & Gabbana setzten in Sachen Print neue Maßstäbe und zauberten ein wahres Feuerwerk aus Farben und Mustern. Aufwändige gestaltete Blütenprints, großflächige folkloristische Motive und gut gestaltete grafische Komponenten ergänzen die lockere Schnittführung und lassen, dank mediterranem Flair und exotischen Einschlägen, mehr als nur ein wenig Sommersehnsucht aufkommen.

Unser Fazit

Egal ob man kühle Geradlinigkeit oder opulente Ausgelassenheit bevorzugt: Der Frühling 2013 wird in Sachen Mode Trends für beide Geschmäcker reilich Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten bieten. Und bestimmt lassen sich auch diese beiden Trendthemen auf reizvolle Art und Weise kombinieren!

Im Herbst 2012 heißt es “Welcome back to the Sixties!”

Das ist Marni: Klare Linien und kontrastreiche Farbkompositionen (c) by H&M

Zur Zeit ist das Label Marni aufgrund seiner Kooperation mit H&M in aller Munde. Aber natürlich geht für Marni und die Chefdesignerin Consuelo Castiglioni auch das normale Fashion Geschäft weiter. Die Teilnahme an der großen italienischen Fashion Week in Mailand ist da natürlich ein absolutes Muss!

Willkommen in den 60ern

Die sonst so typischen “wilden” Prints und Muster sind in dieser Kollektion nur vereinzelt vertreten. Präsent sind vor allem grafische Modelle im Art-Deco Stil, die an die Sechziger erinnern. Hier gelingt es Consuelo Castiglioni mit wenigen, gedeckten Farben einen sehr intensiven und beeindruckenden Effekt zu erzielen. Die klaren Linien und geraden Schnitte der Kollektion unterstreichen dies.

Die Fans der opulenten Muster, für die Marni bekannt ist, kamen aber im Verlauf der Schau auch auf ihre Kosten und konnten die fantastischen Prints auf Hosen, Röcken und Oberteilen bewundern.

Insgesamt zeichnete sich die Kollektion durch einen gut durchdachten und exzellent ausgeführten Detailreichtum aus. Die zahlreichen Accessoires runden das Bild perfekt ab und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

Die großen Sonnenbrillen und extravaganten Schuhe nehmen einen Hauch von Sommer mit in den Herbst, die kuscheligen Kragen und weit geschnittenen Mäntel lassen einen auch an den kälteren Tagen nicht im Stich.

Unser Fazit

Hier sehen wir die Trends für den kommenden Herbst und Winter! Consuelo Castiglioni beweist wieder einmal ihr gutes Gespür für Farben und Formen sowie ihr kreatives Geschick.

 

Der Countdown läuft: Marni for H&M

Consuelo Castiglioni, R. Jones und Sofia Coppola - (c) by H&M

Bald ist es soweit: Mit Marni for H&M kommt in Kürze die nächste phantastische Designerlinie für den breiten Markt in ausgesuchte H&M Läden und den Online Shop. Bisher haben einzelne Bilder und ein grandioses Kampagnenvideo von Sophia Coppola neugierig gemacht. Inzwischen können wir uns durch das komplette Lookbook der Kollektion klicken und schon ein wenig vom baldigen Einkauf träumen.

Die positiven Eindrücke der ersten Bilder haben sich vollauf bestätigt: Diese Kollektion ist ein absolut authentisches Werk der Marni Chefdesignerin Consuelo Castiglioni. Großflächige und farbkräftige Prints mit aufregenden Mustern beherrschen das Bild.

Aber nicht nur die Ethno-angehauchten Röcke, Kleider und Tops können sich sehen lassen, auch die liebevoll designten Accessoires fügen sich stimmig in den Look ein. Egal ob man sich mehrere Teile der Marni for H&M Kollektion gönnt oder sich mit einer einzelnen Handtasche begnügt: Kombinationsfreudig ist jedes einzelne Stück. Einer einfachen Integration in die bereits vorhandene Garderobe steht also nichts im Wege.
 

 
Am vergangenen Wochenende luden Consuela Castiglioni, Sofia Coppola und H&M Creative Advisor Margareta van den Bosch nach Hollywood, um den baldigen Release der Kollektion gebührend zu feiern. Zahlreiche Stars wie Drew Barrymore, Milla Jovovich und Lou Doillon ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Auch wenn die Marni for H&M Kollektion uns begeistert: Highlight des Abends war eine exklusive Performance von Bryan Ferry!

 

 

Marke der Woche: Marni

Marni for H&M ... die ersten Bilder machen Lust auf mehr! - (c) by Valeria DV

Gerade eben gab H&M seine Mode Kooperation für das nächste Jahr bekannt – eine gute Gelegenheit, sich die Marke Marni mal näher anzuschauen, bevor es im März 2012 heißt: Marni for H&M.

Der Background

1994 gründete Consuelo Castiglioni das Label Marni und stellte ihre erste eigene Kollektion vor. Zunächst bildeten noch Pelze den Mittelpunkt ihrer Arbeit. 1999 erweiterte sie ihr Repertoire und verarbeitet seitdem verschiedene hochwertige Materialien für ihre Kleidung und Accessoires. Ihre Entwürfe sind meist bunt, aufregend gemustert und raffiniert geschnitten. Frauen und Männer, die auf der Suche nach eleganter Mode abseits des Mainstreams sind, werden hier immer fündig. Ein besonders positiver Aspekt ist die lange Tragbarkeit der einzelnen Stücke.

Consuelo Castiglioni nimmt ihren Job als Creative Director sehr ernst und achtet wie kaum ein anderer Designer darauf, dass die einzelnen Kollektionen miteinander kombinierbar bleiben. Man kauft also nicht nur für eine Saison, sondern kann die Sachen immer wieder durch neue Stücke aus aktuellen Kollektionen ergänzen.

Engagiert für Mensch und Umwelt

Seit mehreren Jahren verfolgt Marni ein konsequentes Engagement für benachteiligte Kinder und Jugendliche, um ihre Chancen auf Bildung und wirtschaftliche Selbstständigkeit zu verbessern. Bilder und Impressionen von Kindern nutzt Marni für eine ganz besondere Kollektion, deren Erlöse Bildungsprojekte, Schulen und Krankenhäusern zukommen.
Und wenn soziales Engagement und Style aufeinander treffen ist, man doch gerne mit dabei!

 

H&M Kooperation 2012: Marni

Das erste Mode Highlight des nächsten Jahres steht jetzt schon fest: Wer auf knallige Farben und aufregende Muster steht, sollte sich den 8. März 2012 fett im Kalender ankreuzen. Denn während in den Geschäften noch die letzten Stücke der Versace for H&M Kollektion über die Ladentheken gehen, wurde bereits die nächste Kooperation von H&M mit einem bedeutenden Modedesigner angekündigt. Auch diesmal hat wieder eine italienische Designerin den Zuschlag erhalten.

 

Marni for H&M

Hier treffen knallige Farben, wilde Muster und Materialien mit Charakter aufeinander! Die ersten Bilder der Kollektion versprechen einiges und machen Lust auf mehr.

Consuelo Castiglioni, Gründerin und Creative Director von Marni in Personalunion, steht auf starke Farben und lässt sich gerne vom Bauhausstil und afrikanischen Ethno Prints inspirieren. Kernstück der Kollektion werden Röcke, Kleider und kurze Hosen in den unterschiedlichsten Materialen von Strick bis Seide sein.

Ergänzt wird die Kollektion durch eine breite Palette an Schmuck, Schuhen, Taschen und Tüchern die den Look komplett machen, aber auch bereits vorhandenen Outfits den besonderen Schliff bieten.