Schlagwort-Archive: H&M

Isabel Marant pour H&M

Volltreffer! Das fällt einem zuerst zu diesem Coup ein, den H&M gestern bekannt gegeben hat. Wir dürfen uns jetzt schon auf eine tolle Kollektion der Designerin Isabel Marant für H&M freuen. Zu ihren ausgemachten Fans gehören Stars wie Reese Witherspoon, Nicole Richie und Kate Moss. Doch auch für Leute mit einem übersichtlicherem Fashion Budget eröffnet sich im Herbst die Möglichkeit, ein Must-Have Trendteil der Designerin zu ergattern.

Designerin mit Trendgarantie

Folklore Blusen, 7/8 Hosen und Wedge Sneaker gehören zu den zahlreichen Trends, welche die Französin in den letzten Jahren gesetzt hat. Isabel Marant schafft es auf ihre ganz spezielle Weise Boho-Style mit französischem Chic zu kombinieren und so großartige Mode zu kreieren. Diese Linie führt sie auch mit der Capsule Kollektion fort, die sie für H&M entwirft:

„Ich fühle mich von dieser Kooperation geschmeichelt: H&M arbeitet mit den besten Designern zusammen und diese Einladung ist eine große Ehre. Ich bin immer bestrebt, etwas Echtes zu schaffen, das Frauen gern im Alltag tragen, mit einer gewissen Unbekümmertheit, die für mich typisch Paris ist: man macht sich schick, verwendet jedoch nicht übertrieben viel Aufmerksamkeit darauf, und das Ergebnis ist doch sexy. Die Kollektion ist durchdrungen von dieser Leichtigkeit und Attitüde. Alles kann nach Belieben und Intuition miteinander kombiniert werden: Dies entspricht meiner Auffassung von Mode, in der es vor allem um Persönlichkeit geht.“

Modische Premiere

Für H&M verlässt Isabel Marant außerdem bekannte Design-Pfade. Neben den Must-Have Fashion Stücken und Accessoires für Damen wird sie erstmalig auch Stücke für Männer entwerfen.

Unser Fazit

Diese Kollektion wird ein Renner und wir dürfen fest davon ausgehen das am 14. November ewig lange Schlangen vor den 250 Stores und zusammenbrechende Server beim Online Shop zu erwarten sind. Wir freuen uns schon sehr auf die tollen Kreationen und sind schon sehr gespannt auf die ersten Bilder.

 

Ein Oscar für das Bustierkleid

[/caption]

Der Oscar ist wohl der bekannteste Filmpreis der Welt. Wenn man die Ehre hat als Gast oder potentieller Preisträger an der Verleihung dieses Preises teilzunehmen, dann ist es DIE Gelegenheit die große Garderobe auszuführen. Auch in diesem Jahr waren insebsondere die Bustierkleider wieder ein besonderer Hingucker unter den zahlreichen, traumhaften Roben.

Schaulaufen der Designer

Beim Blick auf die Liste der Designer der edlen Outfits hat man das Who-is-Who der Modewelt beisammen. Jessica Chastain erschien in einem atemberaubenden Kleid von Armani Privé, Zoe Saldana posierte in einem Kunstwerk von Alexis Mabille und Jennifer Lawrence hatte definitiv den grandiosesten Auftritt des Abends in einem Entwurf von Dior. Wenn es darum geht edel, feminin und gleichzeitig überaus sexy unterwegs zu sein, ist der Alltime-Favourite der prominenten Damen zweifelsohne die absolut richtige Wahl.

Helen Hunt für die Global Green Initiative

Einen ganz besonderen Clou landete aber die Schauspielerin Helen Hunt mit der Zusammenstellung ihres Looks. Nominiert für einen Oscar in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ hatte die Aktrice bestimmt einige Angebote namhafter Designer, eines ihrer Kleider zu diesem Anlass zu tragen. Anders als ihre Kolleginnen setzte die Schauspielerin jedoch auf H&M und trat in einem maßgeschneidertem Traum in blau auf um die „Global Green Initiative“ des schwedischen Labels zu unterstützen. Billig dürfte ihr Look insgesamt aber nicht gewesen sein. Zu dem navy-blauen Kleid mit Schleppe kombinierte sie atemberaubend schönen Schmuck von Martin Katz. Das Ensemble bestehend aus Kette, Armband und Ohrringen hatte einen Wert von gut 700.000$.

Unser Fazit

Diese Damen machen es vor: Mit dem richtigen Bustierkleid wird man selbst einem Anlass wie den Oscars gerecht. Ob ausgefallen im Schnitt oder schlicht und elegant liegt dabei ganz allein im Ermessen der Trägerin. Punkten kann man definitiv mit allen Varianten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rauf aufs Bike – Fahrradmode by H&M

H&M for Brick Lane Bikes © by H&M

Aktuell gibt Frau Holle wieder einmal ihr Bestes, um uns mit der weißen Pracht zu verwöhnen, aber der Frühling steht bereits vor der Tür! Für sportbegeisterte Männer hat H&M bald ein ganz besonderes Frühlingsangebot parat. Am 7. März kommt die, gemeinsam mit dem britischen Fahrradspezialisten Brick Lane Bikes entwickelte, Radfahrer-Herrenkollektion in die Geschäfte.

Großstadt-Style für Biker

Egal ob man das Rad nur in der Freizeit nutzt oder damit auch ins Büro fährt: Mit dieser Kollektion ist man für fast jedes Wetter gerüstet und sieht dabei auch noch richtig gut aus. Wasserabweisende Radlerjacken und Sakkos für die nicht ganz so schönen Tage, bequeme Hosen und coole Shirts im Vintage Look garantieren eine perfekte Mischung von Mode und Funktionalität.

Bei dieser Kollektion stand die tatsächliche Nutzbarkeit für den Radfahrer im Vordergrund und wurde auch von Brick Lane Bikes ausgiebig geprüft. Auf die besonderen Bewegungsabläufe und Körperhaltungen abgestimmte Schnitte und sinnvolle Details wie Lüftungsöffnungen, reflektierende Nähte und praktische Taschen garantieren höchsten Tragekomfort und Alltagstauglichkeit. Aber auch optisch hat diese Linie von H&M einiges zu bieten. „Diese Kollektion spiegelt die Energie und den Enthusiasmus von Brick Lane Bikes wider, wie auch unseren Respekt vor den Traditionen des Radfahrens. Mir gefällt, wie die technischen Details bei jedem Kleidungsstück zum Teil des Looks geworden sind und wie die Farben an die Ursprünge des Radfahrens erinnern. Ich freue mich schon darauf, Männer darin auf ihren Fahrrädern durch die Straßen in aller Welt fahren zu sehen“, erklärte die Gründerin von Brick Lane Bikes, Feya Buchwald.

Weiteres Plus dieser Kollektion: Sie gehört zur H&M Concious Collection und bietet damit die Möglichkeit, sich zu einem tollen Preis nachhaltige Mode aus recycletem Polyester und Bio-Baumwolle zu kaufen.

Unser Fazit

Ein ganz heißer Einkaufstipp für Alle, die auf modische und funktionale Fahrradmode gewartet haben. Wer dieses Jahr „mehr Sport“ auf der Liste der Neujahresvorsätze stehen hatte verliert damit eine seiner letzten Ausreden mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Rauf aufs Bike und losgeradelt!

Es wird spannend: Der H&M Design Award 2013

Entwurf von Thom Barends für den H&M Design Award 2013 – (c) by H&M

Auch in diesem Jahr zeichnet H&M wieder einen talentierten Nachwuchsdesigner mit dem begehrten H&M Design Award aus. Gestern wurden die acht Finalisten bekannt gegeben, aus denen die fachkundige Jury um H&M Chefdesignerin Ann-Sofie Johansson den Sieger küren wird.

Ein langer Weg zum Sieg

Mit ihrer Entscheidung macht es sich die Jury nicht einfach. Aus 19 angesehenen Designerschmieden acht europäischer Länder kommen die Kandidaten und müssen sich, und vor allem ihre Kollektion, dem kritischen Blick möglichst eindrucksvoll präsentieren. Die bereits veröffentlichten Bilder des Kreativnachwuchses zeigen eindrucksvolle Arbeiten unterschiedlichster Stilrichtungen.

Maia Bergmann setzt auf luftig leichte Ensembles in zarten Pastelltönen und mit schimmerndem Metalliceffekt. Sie kreierte simple und tragbare Modelle, welche durch interessante Stoffe einen spannenden Kontrast erhalten.

Ganz anders hingegen die Entwürfe von Thom Barends. Schwarze Kleider, Oberteile und Hosen werden ergänzt durch vereinzelte Fartupfer in kräftigem Lila und dunklem Blau. Inspiration für die sehr robust wirkenden Entwürfe ist der wirtschaftliche Wandel. Thom Barends Kollektion „basiert auf einer fiktiven Frau die auf der Straße gelandet ist und außer den Kleidungsstücken ihrer Mutter nichts mehr besitzt“.

Auch die Arbeiten der anderen Finalisten zeigen ein breites Spektrum an handwerklichem Geschick und künstlerischer Kreativität und es wird bestimmt keine einfache Entscheidung für die Jury.

Der Preis ist heiß

Für die Teilnehmer steht eine Menge auf dem Spiel. Dem Gewinner dieses Wettbewerbes winkt nicht nur ein attraktives Preisgeld von 25.000€, sondern auch eine Präsentation auf der Mercedes-Benz Fashion Week Stockholm. Außerdem werden die Entwürfe, in Kooperation mit H&M, weiterentwickelt und schließlich in ausgesuchten Stores verkauft. Gerade zu Beginn der Designerkarriere kann eine solche Zusammenarbeit der entscheidende Faktor sein wenn es darum geht sich auf dem Modemarkt zu etablieren, wie die Siegerin des letzten Jahres eindrucksvoll beweist.

Unser Fazit

Gleich acht vielversprechende Kollektionen buhlen um den Sieg und wir sind sehr gespannt, wer sich als Favorit der Jury am 29. Januar durchsetzen wird.

 

Der kommende H&M-Winter wird spannend!

H&M und Maison Martin Margiela: Am 15. November ist es soweit © by H&M

Marni hat es getan, Versace und Karl Lagerfeld auch, selbst Fashionikone Anna Dello Russo war schon dabei: Sie alle haben exklusive Designerstücke für den schwedischen Modekonzern H&M designt. Jetzt wird es noch exzentrischer: Gerade wurde das französische Modehaus Maison Martin Margiela für eine Kollaboration mit H&M bestätigt. Das 1988 von Designer Margiela gegründete Label steht für verhüllte Models, deren Augen in Modemagazinen gerne mit schwarzen Zensurbalken überdeckt werden, und einfache Wäschebänder, die Aufschluss über die nummerierten Kollektionen geben. Mehr zu den Eigenarten des Designers Margiela lest ihr hier.

Extraordinär und unkonventionell

So schrill und abgefahren wie der unkonventionelle Stil von Maison Martin Margiela war bisher keiner der namhaften H&M-Partner. Die kürzlich bekannt gegebene Zusammenarbeit die Saison für Herbst/Winter 2012/2013 sorgt gerade deshalb in der Fashionszene für mächtig Wirbel: Während die Bild fragt, ob wir bald alle so aussehen wie Lady Gaga, ist manche Bloggerin schon Monate vor Erscheinen der Kollektion erwartungsvoll und kribbelig.

Bisher hat H&M nur erste Entwürfe gezeigt, eines kann man schon jetzt sagen: Konventionell und gewöhnlich wird die neue Kollektion sicher nicht – dafür aufregend, prickelnd und spannend! Ob sie allerdings genauso verrückt wird wie die bisherige Fashion des französischen Modehauses, das auf Transformation und Dekonstruktion setzt, darf bezweifelt werden. Schließlich setzt H&M auf Alltagstauglichkeit, und auch die Franzosen möchten das beste beider Welten miteinander verbinden. „Wir werden die entgegengesetzten Universen der beiden Modehäuser auf eine Art zusammenführen, die alle überraschen wird“ – so äußert sich Maison Martin Margiela zur Kollaboration mit H&M und schürt damit die Erwartungen an die ungewöhnliche Kooperation.

Erste Entwürfe im Video

Wir sind mächtig gespannt auf die H&M-Winterkollektion, die ab dem 15. November 2012 online und in 230 ausgewählten H&M-Stores weltweit zu haben sein wird. Laut H&M sollen dann exklusive Mode für Herren, Damen und Accessoires erhältlich sein. Einen ersten Vorgeschmack liefern die Entwurfskizzen in den beiden Videos:

 

Zurückhaltend feminin: Der Modeherbst 2012

Gedeckte Farben für den Herbst - (c) by H&M
Auch wenn die Biergarten- und Eisdielensaison gerade erst eröffnet wurde: Der Herbst wirft bereits seinen Schatten voraus. Die ersten Modekollektionen für den Herbst und Winter 2012/2013 wurden bereits gezeigt und auch der schwedische Modekonzern H&M präsentierte kürzlich unter dem Motto „Minimalism meets maximalism“ seine Entwürfe.

Trendbruch im Herbst

Der Unterschied zwischen den Sommer- und Herbstkollektionen fällt in diesem Jahr besonders deutlich aus. Während wir uns aktuell noch an knalligen Farbklecksen und zarten Pastelllooks erfreuen können, stehen ab dem Herbst gedecktere Farbkompositionen auf dem Programm. Zahlreiche Designer, wie zum Beispiel Marc O’Polo, setzen bei ihren Entwürfen auf elegante Zurückhaltung beim Schnitt und in der Farbwahl. Diese Zurückhaltung fällt auch bei der H&M Kollektion auf. Die Schnitte sind, von einzelnen Stücken abgesehen, sehr gerade und minimalistisch gehalten. Einige Kleidungsstücke und Accessoires fallen allerdings durch eine gewisse Opulenz auf, welche dann natürlich optisch besonders hervorsticht. Farblich stehen schwarze Stücke, sowie verschiedene Grau- und Brauntöne im Vordergrund. Diese werden durch gedeckte Farben wie Nachtblau, Bordeauxrot und Smaragdgrün ergänzt.

Unser Fazit

In diesem Herbst erwartet uns in vielen H&M Filialen und im Onlineshop eine gut durchdachte und stimmige Kollektion, bei der für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Accessoires ergänzen nicht nur diese Looks perfekt, sondern versprechen auch in Kombination mit anderen Outfits ein besonderer Eyecatcher zu werden. Wir freuen uns bereits jetzt auf den Mode-Herbst 2012!

Mehr Impressionen zur Kollektion findet ihr im Video Lookbook von H&M:

Hawaii, Hawaii: Die H&M For Water Collection

Hawaii-Feeling mit der neuen H&M Collection - © by H&M

Nach der Conscious Collection bringt der schwedische Modekonzern H&M nun die nächste Fashion-Kollektion auf den Markt, hinter der eine wohltätige Idee steckt. Vorhang auf für die H&M For Water Collection, die mit Beachwear im Palmen- und Hawaii-Design für Strandfeeling sorgt und automatisch Sommerlaune versprüht. Erhältlich ist die Kollektion ab dem 31. Mai in ausgewählten Shops und natürlich online.

Die Designs der hochgeschlossenen Badeanzüge, Bikinis und anderer Modeteile für Wasser und Strand sind bewusst im Retrostil gehalten. Und sie beschwören perfekt das Südsee-Feeling der Fünfziger herauf! Blumendrucke und Palmenprints lassen bei Tops, Kleidern, Röcken, Bikinis und Bademode Gedanken an Kokospalmen, tiefblaues Wasser und kilometerlange, strahlend weiße Sandstrände aufleben. Auch die Bermudas, Flip Flops und Hawaii-Hemden für Männer sind ganz im Zeichen der pazifischen Inselkette gehalten. Komplettiert werden die bunten Designs mit Tops, Shorts und Accessoires in Rot und Weiß/Beige.

Zwar besteht im Gegensatz zur Conscious Collection nicht jedes einzelne Modeteil der For Water-Kollektion komplett aus Bio-Baumwolle, doch immerhin wird der Großteil aus nachhaltigen Materialien hergestellt.

Und das Wichtigste: gleich 25 % des Verkaufserlöses gehen an die Organisation WaterAid, die sich in armen Ländern weltweit um Wasseraufbereitung, Aufklärung und höhere Wasserqualität kümmert. Merh Informationen zu dem wichtigen Projekt findet ihr hier. Luftig und sommerlich, das ist die neue H&M For Water Collection, die ab Ende Mai in den Läden stehen wird. Wir freuen uns auf tolle Strandmode, die uns mit detailverliebten Drucken und gedeckten Farben ins Hawaii der Fünfziger Jahre zurück versetzt!

 

Anna Dello Russo: Extravagante Accessoires für H&M

Anna Dello Russo - (c) by Magnus Magnusson / H&M

Nach der aufregenden Conscious Collection, dem Fashion against AIDS-Engagement und Kollaborationen mit Designern wie Versace, Marni und David Beckham gab H&M nun den Partner für die nächste prominente Zusammenarbeit bekannt. Diesmal konnte der schwedische Modekonzern Fashionikone Anna Dello Russo für sich gewinnen. Die beliebete Bloggerin wird gemeinsam mit H&M eine Kollektion aufsehenerregender Accessoires designen.

Goldener Herbst bei H&M

Accessoires haben für Anna Dello Russo einen extrem hohen Stellenwert. Dies spiegelt sich in der detailverliebten und extravaganten Ausarbeitung ihrer Entwürfe wieder. Die Kollektion umfasst extravagante und auffällige Statement-Pieces in Gold und Türkis. Margareta van den Bosch, Creative Advisor von H&M, bringt es auf den Punkt: „Diese Kollektion ist ein Freudenfest von Exzess, Fantasie und Dekoration.“

Mit mehreren Millionen Lesern ist der Blog von Anna Dello Russo eine der wichtigsten Adressen für Fashionsüchtige. Fans der Ikone können sich auf den Oktober freuen, denn passend zur Mailänder Modewoche sollen dann Schuhe, Taschen, Sonnenbrillen, Schmuck und ein Trolley erhältlich sein, die von Dello Russo entworfen werden.

Wer Zurückhaltung und Understatement sucht, muss sich anderweitig orientieren: Diese Kollektion kann und will auffallen und ist ein absoluter Aufmerksamkeitsgarant. Erhältlich ist die Kollektion ab dem 04. Oktober 2012 im Onlineshop und 140 ausgewählten Stores weltweit.

Setzt mit Fashion ein Zeichen gegen AIDS!

Nur kurze Zeit nach der Conscious Collection macht der Modekonzern H&M wieder durch eine neue Aktion auf sich aufmerksam. Unter dem Motto Fashion against AIDS vertreibt H&M ab dem 26. April 2012 in über 300 Stores weltweit Modekreationen, durch deren Erlöse der Kampf gegen AIDS unterstützt werden soll. Auch online werden die Modestücke erhältlich sein. Bereits zum fünften Mal startet die schwedische Modekette ihre Aktion gegen AIDS, bei der 25 % des Kauferlöses an AIDS-Projekte auf der ganzen Welt gehen.

Multikulti-Mode

Viele internationale Künstler haben exklusive Modeteile designt, die unterschiedliche Kulturen und Nationen widerspiegeln. Die Designer haben bei den topaktuellen Accessoires, Shorts, Hosen, Oberteilen und Schuhen auf angesagte Trends gesetzt. So ist ein weißes, großflächig bedrucktes Cropped Shirt für den sexy Bauchfrei-Look genauso im Sortiment wie bunte, gemusterte Beachwear und Kleider.

Deren Farbplatte reicht von sanft ineinander gleitenden, hellen Farben bis hin zu großen Prints. Auch ein hübscher Kimono in sanften Pastellfarben unterstreicht den kulturellen Aspekt der Kollektion gegen AIDS, die mal einen Hauch Afrika versprüht, mal Erinnerungen an Griechenland wach werden lässt.

Küssen für den guten Zweck

Mit Totenkopf-Armbändern, bunten Armreifen, Ohrsteckern mit Federn und stylish bedruckten iPhone-Hüllen kommen auch Fans ausgefallener, nicht alltäglicher Accessoires auf ihre Kosten. Helft mit beim Kampf gegen AIDS, indem ihr euch ab dem 26. April die stylishen Klamotten im Laden oder online sichert. Falls ihr gerade keine neue Fashion braucht, könnt ihr mit Spenden ein Zeichen setzen. Und auch mit Küssen könnt ihr einem guten Zweck dienen: Für jedes hochgeladenene Kuss-Foto spendet H&M einen Dollar an HIV- und AIDS-Präventionsprojekte. Hier könnt ihr einen Schnappschuss eures Knutschers hochladen. Let’s love safely!

Elegant, trendy und nachhaltig: Die H&M Conscious Collection

Atemberaubender Auftritt im eleganten, roten Kleid © by H&M

Nachhaltigkeit meets Fashion Trends: Die neue H&M Conscious Collection ist da. Ab Mitte April werden in ausgewählten Läden der Modekette neue Modeteile der regulären und der Exclusive Conscious Collection zu finden sein. Die regulären Looks in angesagten Pastellfarben und Blumenmustern kosten zwischen 15 und 40 Euro, für die exklusivere Variante, die an den Red Carpet angelehnt ist, werden zwischen 30 und 300 Euro fällig.

Luxusauftritt im H&M Kleid

Am tiefsten in die Tasche greifen muss man für das Highlight der Exclusive Collection, ein traumhaftes Kleid in weiß, das auf nur 1.000 Stück limitiert ist. Eine individuelle Nummerierung macht das Kleid erst recht zu einem exklusiven Stück, das auf Partys, Veranstaltungen und Galas für neidische Blicke sorgen wird. Wem das 299 Euro teure Kleid nicht farbenfroh genug ist, findet mit dem über und über mit Blumen bedruckten Sommerkleid für 70 Euro ein tolles Sück zwischen angesagtem Print und Eleganz. Hingucker sind außerdem Kleider in rot und violett, die glamouröse Auftritte versprechen und Red Carpet-Feeling transportieren. Alle Looks der exklusiven Conscious Collection findet ihr mit Preisangaben in der Bildergallerie von glamour.de. Schick, elegant, kräftig: So tragt ihr zu jedem Anlass einen absoluten Blickfang.


Inspiriert ist die Exclusive Collection übrigens von Stars und ihren Looks: Nicht nur Michelle Williams in goldenem Mieder und schwarzen Samt-Rock, auch Amanda Seyfried mit blauem Smoking-Blazer und Shorts sowie Kristin Davis im apfelgrünen, bestickten Kleid lieferten die Vorlagen für die Red Carpet-Kollektion und fühlten sich sichtlich wohl darin.

Die Regulars: Trendige Biomode

Erschwinglicher und massentauglicher sind die regulären Looks der Conscious Collection. Blumige Muster auf Blusen, Shorts und Röcken, frische und leichte Farben, kräftiges Weiß, Shorts mit Spitze: Die H&M-Kollektion orientiert sich an aktuellen Trends. Beispiele dafür, wie gut die Modestücke für Frühling und Sommer miteinander harmonieren können, finden sich bei H&M Life. Erstmals dürfen sich auch Männer und Kinder nach der nachhaltigen Fashon umschauen. Tiefblaue Shorts, ein blau-weiß gestreiftes Shirt und lässige Hemden sorgen für den maritimen Trendlook, süße Tops und Kleidchen sind Eyecatcher für die Kleinen.

Die Kollektion, bei der mit recyceltem Polyester, Hanf und Bio-Baumwolle gearbeitet wurde, ist ab dem 12.04.2012 in teilnehmenden H&M-Läden und online erhältlich. Gerade bei dem limitierten Kleid und der exklusiven Fashion solltet ihr bei echtem Interesse aber schon vor den Öffnungszeiten vor dem Laden stehen. Zumindest die beliebten H&M-Kooperationen mit namhaften Designern waren in der Vergangenheit sehr schnell vergriffen.